August


Sonntag 14.08.2022  um 20.15 -  NDR Nordstory - Stadt.Land.Fluss - Bergedorf
Filmaufnahmen u.a. von unserer letzten Jam 173 im Mai

https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/die_nordstory/Stadt-Land-Fluss-BERGEDORF,sendung1271274.html

 

 


Samstag 20.08.2022  -  Einlass 20:00  -  Beginn 20:30  -  Eintritt Spende

JAM Session 174


Mittwoch 24.08.2022  -  Einlass 20:00  -  Beginn 20:30  -  Eintritt Spende

Farbenfroh

Farbenfroh sind bunte Kontrapunkte - kombiniert mit einem Mix aus Avantgarde, Cabaret und Improvisation. Jedes Lied nimmt dich mit auf eine exklusive Reise - mit viel Witz, Phantasie, Unterhaltung und Abenteuer. Das Projekt begann in 2017 als klassisches Sextett mit Gesang - unter der Leitung von Sängerin und Komponistin Helene Matthia. Mittlerweile fokussiert sich das Ensemble auf mehr musikalische Freiheiten, mit frischem Material und inspirierenden Musikern der Improvisation:

Helene Matthia - Gesang & Kompositionen
Ziv Taubenfeld - Bassklarinette
Pau Sola - Cello
Esat Ekincioglu - Kontrabass

„Everything could be real or surreal. That’s Helenes world. Her catchy melodies differ from most other singer-songwriters. You might even say that she pulls the genre to a higher level.“ (Eddy Determeyer, "Draai om je oren“ Weblog, Juni 2018)
„She never shied away from the experimental side of music, and the label avant garde is always noticeable. This is not different with farbenfroh. In its quality it is music that puts you to work as a listener.“ (Richard Waagenaar, „The Next Gig“, Juni 2021)

Foto: Jethro Bijleveld


Samstag 27.08.2022 - Einlass 20:00  -  Eintritt Spende

Dancefloor mit DJ  "Hase" Schniedewind

 

September


Samstag 10.09.2022  -  Einlass 20:00  -  Beginn 20:30  -  Eintritt Spende

Bento

Ein gemeinsames Sushi-Essen und ein tiefer Blick in die Bentō-Box sind die Geburtsstunde des Oktetts aus Norddeutschland. In ihrer Musik vereinen sich moderne Klänge des Jazz mit ethnischer Musik unterschiedlicher Kulturen zu einer imaginären Folklore.

Nora-Elisa Kahl - Harfe, Gesang
Michel Schroeder - Trompete, Flügelhorn
Vincent Dombrowski - Saxophon, Flöte
Ken Dombrowski - Posaune
Florian Kiehn - Gitarre
Lucas Kolbe - Kontrabass
Johannes Metzger - Schlagzeug
Patrick Huss - Percussion, Vibraphon

 


Samstag 19.09.2022  -  Einlass 20:00  -  Beginn 20:30  -  Eintritt Spende

Three Continent Ensemble

Mit Freude präsentiert der Pianist Andreas Günther die beiden Brasilianischen Musiker Leonardo Susi (Sao Paolo) und Rubem Farias (Stockholm). Gemeinsam spielen sie frische und groovige Jazz-Kompositionen aus der Feder von Andreas im Rahmen einer kleinen Tour und haben bei einigen Konzerten weitere Solisten wie den Trompeter Alex Gibson zu Gast. 2019 spielte das Trio ihre ersten Konzerte in Deutschland zusammen mit dem Bassisten Fred Grenade, nicht ahnend, daß erst 2022 weitere Konzerte folgen würden. Leo und Andreas haben sich in Shanghai kennen gelernt, wo beide mehrere Jahre lebten.

https://www.youtube.com/watch?v=8c39vpXxzEI


Samstag 24.09.2022  -  Einlass 20:00  -  Beginn 20:30  -  Eintritt Spende

Newgrooves  Jazz-Funk-Soul

newgrooves – der Name ist Programm: Sechs im Leben und im Groove-Jazz erfahrene Musiker treten an, um in der Tradition von Herbie Hancock, George Duke und Incognito bekannte Titel in einem individuellen, jazzigen Stil zu interpretieren und zunehmend auch eigene Stücke stilsicher zu entwickeln. Neben tanzbaren Grooves, getragen von der eingespielten Rhythmusgruppe, sind vor allem inspirierte Improvisationen und fließende Melodien das Markenzeichen der Band.
newgrooves – verfügt über ein umfangreiches Repertoire an Instrumental-Stücken, bietet aber auch den perfekten Rahmen für souligen Gesang, der bei fetzigen Stücken und gefühlvollen Balladen gleichermaßen mitreißen. newgrooves – begeistert damit sowohl ein jazzorientiertes „Fachpublikum“ in Clubs und auf Festivals als auch ein breites Spektrum eher an funkigen grooves interessierter Zuhörer. Spirit und Soul der Band sorgen in jedem Falle für eine besondere Atmosphäre und eine intensive Interaktion zwischen Band und Publikum.

Manfred Meine (sax)
Julie Ann (voc)
Jens Ahlert (dr)
Christian Strunge (g)
Thomas Brandes (key)
Pierre Brand (b)

https://newgrooves.de/#


Mittwoch 28.09.2022 - Einlass 19.30 -  Beginn 20:00 Uhr - Spende

Kino im Whitecube: „AN IMPOSSIBLE PROJEKT“

Von Jens Meurer, D/Ö 2020, 99 Min.

Insta-Stories, Streaming, Fitness-Apps, E-Books und Twitter-Trends. Der Hype um die fast vollständige Digitalisierung unseres Lebens weicht einer zunehmenden Sehnsucht nach dem Echten und Greifbaren. Digital Detox und Slow Food sind im Trend; Vinyl und analoge Fotografie, Handgeschriebenes und Selbstgemachtes feiern ein Comeback.In seinem Dokumentarfilm lässt Jens Meurer Menschen zu Wort kommen, die schon die Wendung zum Analogen suchten, als andere sich noch den Verheißungen der nächsten iPhone-Generation hingaben. Wie der exzentrische, aber sympathische Held des Films, Florian „Doc“ Kaps, der 2008 sein gesamtes Vermögen riskierte, um mit einer kleinen Gruppe Idealisten die letzte Polaroid-Fabrik der Welt vor dem Aus zu retten. Ein beherztes Schwimmen gegen den Strom und der Versuch, sich aus dem Griff der Technologien zu lösen.

 


Bitte meldet euch wegen der begrenzten Plätze an unter whitecubekino@t-online.de .

Oktober


Samstag 01.10.2022  -  Einlass 20:00  -  Beginn 20:30  -  Eintritt Spende

Fynn Großmann Quintett

Fynn Großmann - Saxophon/Oboe/Composition
Phillip Dornbusch - Saxohpon/Clarinette
Marko Djurdjevic - Piano
Clara Däubler - Bass
Johannes Metzger - Drums

Das "Fynn Großmann Quintett" (Berlin/Hannover) hat seinen Platz im zeitgenössischen Jazz bereits gefunden. 2015 gegründet, wird die Band 2017 mit dem "Jungen Münchner Jazzpreis" und dem "Hannover Jazzpreis" ausgezeichnet. Beim "Jungen Deutschen Jazzpreis" (Osnabrück) ist sie Finalist. Geprägt von verschiedenen Strömungen des Jazz, ebenso wie von der Tradition der europäischen klassischen Musik, gelingt es dem Bandleader und Komponisten Fynn Großmann, eine eigene Handschrift zu finden. Sie zeichnet sich durch unkonventionell orchestrierte Passagen (so kommt ach die im Jazz eher stiefmüttlerlich behandelte Oboe zum Einsatz), komplexe Harmonik und melodisch starke Passagen aus. Gleichzeitig bieten die Kompositionen genügend improvisatorische Freiräume, die die fünf Musikerpersönlichkeiten in der gesamten energetischen Bandbreite vom Beinahe-Stillstand bis hin zur musikalischen Eruption auszunutzen wissen.


Samstag 08.10.2022  -  Einlass 20:00  -  Beginn 20:30  -  Eintritt Spende

Lyft Trio (contemporary Jazz)

Mario Castelberg - Gitarre, Komposition
Joël Banz - Bass
Janic Haller – Drums

Die erdrückenden Berge bei seiner Alpenüberquerung in Norditalien, die Stimmung im Dschungel am Fusse des Mount Kinabalu oder auch mal einfach die zu beobachtende Atmosphäre auf einer Terrasse in seiner Wahlheimat Luzern. Aus seinen vielen Reisen schöpft Mario Castelberg seine Inspirationen für Kompositionen und sein neues Album «Weit». Mit Joel Banz (eb) und Janic Haller (dr) vertont Castelberg unter dem Namen Lyft Trio seine Erlebnisse.

Die Kompositionen sind eine Art Tagebuch der letzten 2 Jahre. Mario reflektiert in diesem Album innere wie äussere Prozesse in seinem Leben und setzt diese in seine eigene Version von modernem Jazz. Janic Haller übersetzt mit seinem Schlagzeug die Komposition und das melodiöse Gitarrenspiel in überraschende Dynamik, Grooves und Komplexität, getragen und kontrapunktiert durch das aufmerksame und sensible Bassspiel von Joel Banz.


Mittwoch 26.10.2022 - Einlass 19.30 -  Beginn 20:00 Uhr - Spende

Kino im Whitecube: „LEBENSLAUTE -wohl denen die da wagen..."

Lebenslaute gegen Rheinmetall. Ein film über die Verbundenheit von Widerstand und Musik

Von Thomas Deuber, D 2020, 69 Min.

Lebenslaute ist ein bundesweites Netzwerk aus vorwiegend klassischen Musiker*innen und Chorsänger*innen, die sich einmal im Jahr zu einer gewaltfreien Blockade eines „politischen Hotspots“ treffen. In Jahr 2020 wurde mit mehreren Konzerten der Schichtwechsel der Waffenfabrik Rheinmetall im niedersächsischen Unterlüß blockiert. Der Film erzählt von den Proben und dem Aktionstraining der Musiker*innen während des vorbereitenden Camps und begleitet sie bei der Aktion. In Gesprächen beschreiben sie die Bedeutung gerade der klassischen Musik in der politischen Aktion und ihre eigene Motivation.

Bitte meldet euch wegen der begrenzten Plätze an unter whitecubekino@t-online.de .

Vorankündigungen

 

2022

Oktober

Sa. 22.10 Bodhisattwa Trio

Sa. 29.10. Nico Theo Quintett

November

Sa. 05.11. ZOUY

Sa. 12.11. Lena Senge Quintett

Sa. 26.11. Jan Gospodinow Trio

Dezember

Sa. 03.12. The Premier

Sa. 10.12. NGT Hugo Fernandes

2023

Sa. 14.01. 2023  AVA Trio


Corona hat die Kunst- und Kulturszene, und damit auch uns, weiterhin fest im Würgegriff. Bei fortlaufenden Kosten waren lang geplante Veranstaltungen auf unbestimmte Zeit ausgefallen. So auch bei uns. Hierfür bitten wir Euch um Unterstützung.

Bitte spendet! Jeder Euro hilft. Herzlichen Dank!

Überweisung:
White Cube Bergedorf e.V., IBAN DE63 4306 0967 2072 7178 00

oder einfach per

PayPal: